Angebote zu "Wechselstrom" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Thermaltake Hamburg - Stromversorgung (intern) ...
62,72 € *
ggf. zzgl. Versand

Kurzinfo: Thermaltake Hamburg - Stromversorgung (intern) - ATX12V 2.3 - 80 PLUS - Wechselstrom 100-240 V - 530 Watt - aktive PFC Gruppe USV & Stromversorgungsgeräte Hersteller Thermaltake Technology Hersteller Art. Nr. W0392RE Modell Hamburg EAN/UPC 4716872052660 Produktbeschreibung: Thermaltake Hamburg Stromversorgung - 530 Watt Gerätetyp Stromversorgung - aktive Power Factor Correction (PFC) - intern Spezifikationseinhaltung ATX12V 2.3 80-PLUS-Zertifizierung 80 PLUS Abmessungen (Breite x Tiefe x Höhe) 15 cm x 14 cm x 8.6 cm Eingangsspannung Wechselstrom 100-240 V Ausgangsspannung +3.3, +5, ±12 V Leistungskapazität 530 Watt Ausgangsstecker 1 x Stromversorgung: ATX, 24-polig 4 x interne Stromversorgung, 4-polig 1 x 8-poliger EPS-Netzstecker (12 V) mit abnehmbarem 4-poligem ATX12V-Aufsatz 1 x 4-Pin-Mini-Stromversorgungsstecker 6 x 15 PIN Serial ATA Power 2 x 8-poliger PCI Express-Stromanschluss mit abnehmbarem 2-poligem Abschnitt Kühlsystem 120-mm-Lüfter Umweltschutzstandards ENERGY STAR

Anbieter: JACOB Computer
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Thermaltake Hamburg Pro RGB W0592RE - Stromvers...
76,91 € *
ggf. zzgl. Versand

Kurzinfo: Thermaltake Hamburg Pro RGB W0592RE - Stromversorgung (intern) - ATX12V 2.4/ EPS12V 2.92 - 80 PLUS Bronze - Wechselstrom 100-240 V - 550 Watt - aktive PFC - Schwarz Gruppe USV & Stromversorgungsgeräte Hersteller Thermaltake Hersteller Art. Nr. W0592RE EAN/UPC 4713227520768 Produktbeschreibung: Thermaltake Hamburg Pro RGB W0592RE - Stromversorgung - 550 Watt Gerätetyp Stromversorgung - aktive Power Factor Correction (PFC) - intern Spezifikationseinhaltung ATX12V 2.4/ EPS12V 2.92 80-PLUS-Zertifizierung 80 PLUS Bronze Eingangsspannung Wechselstrom 100-240 V Ausgangsspannung +3.3, +5, ±12 V Leistungskapazität 550 Watt Ausgabeanschlussstellen 1 x Strom 24-poliges ATX mit abnehmbarer 4-poliger Sektion 4 x interne Stromversorgung, 4-polig 2 x 8-poliger PCI Express Power mit abnehmbarer 2-poliger Sektion 1 x 4-Pin-Mini-Stromversorgungsstecker 6 x 15-polige Serial ATA Leistung 1 x Strom 8-poliges EPS12V mit abnehmbarem 4-poligem ATX12V-Bereich Kühlsystem 120-mm-Lüfter Farbe Schwarz Abmessungen

Anbieter: JACOB Computer
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Thermaltake Hamburg Pro RGB W0592RE - Stromvers...
66,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Kurzinfo: Thermaltake Hamburg Pro RGB W0592RE - Stromversorgung (intern) - ATX12V 2.4/ EPS12V 2.92 - 80 PLUS Bronze - Wechselstrom 100-240 V - 550 Watt - aktive PFC - Schwarz Gruppe USV & Stromversorgungsgeräte Hersteller Thermaltake Hersteller Art. Nr. W0592RE EAN/UPC 4713227520768 Produktbeschreibung: Thermaltake Hamburg Pro RGB W0592RE - Stromversorgung - 550 Watt Gerätetyp Stromversorgung - aktive Power Factor Correction (PFC) - intern Spezifikationseinhaltung ATX12V 2.4/ EPS12V 2.92 80-PLUS-Zertifizierung 80 PLUS Bronze Eingangsspannung Wechselstrom 100-240 V Ausgangsspannung +3.3, +5, ±12 V Leistungskapazität 550 Watt Ausgabeanschlussstellen 1 x Strom 24-poliges ATX mit abnehmbarer 4-poliger Sektion 4 x interne Stromversorgung, 4-polig 2 x 8-poliger PCI Express Power mit abnehmbarer 2-poliger Sektion 1 x 4-Pin-Mini-Stromversorgungsstecker 6 x 15-polige Serial ATA Leistung 1 x Strom 8-poliges EPS12V mit abnehmbarem 4-poligem ATX12V-Bereich Kühlsystem 120-mm-Lüfter Farbe Schwarz Abmessungen

Anbieter: JACOB Computer
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Thermaltake Hamburg - Stromversorgung - 530 Watt
70,64 € *
zzgl. 4,70 € Versand

Thermaltake Hamburg - Stromversorgung (intern) - ATX12V 2.3 - 80 PLUS - Wechselstrom 100-240 V - 530 Watt - aktive PFC - Schwarz

Anbieter: Schäfer Shop
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
TechniSat DigitRadio 300 C Wir sind Hamburg Edi...
111,94 € *
ggf. zzgl. Versand

Kurzinfo: TechniSat DigitRadio 300 C Wir sind Hamburg Edition - DAB-Radio - weiß Gruppe Heim-Audio Hersteller TechniSat Hersteller Art. Nr. 0003/4992 EAN/UPC 4019588349926 Produktbeschreibung: TechniSat DigitRadio 300 C Wir sind Hamburg Edition - DAB-Radio Produkttyp DAB-Radio Farbe Weiß Radiosystem DAB/DAB+/FM - 20 voreingestellte Sender Display LCD-Anzeige Lautsprecher 1 x Lautsprecher - eingebaut - 5 Watt Stromversorgung Wechselstrom 230 V (50 Hz) Abmessungen (Breite x Tiefe x Höhe) 25 cm x 13 cm x 13.5 cm Gewicht 2.1 kg Ausführliche Details Allgemein Produkttyp DAB-Radio Farbe Weiß Audiosystem Funktionen DAB-Radio, Radio Eingebaute Uhr Digitaluhr, Alarm, Zeitgeber für Ruhezustand Besonderheiten Bass-Reflex Lautsprechersystem Lautsprecher 1 x Lautsprecher - eingebaut - 5 Watt Radiosystem Typ DAB/DAB+/FM - digital Tuner-Frequenzbereich FM: 87.5 - 108 MHz, 174 - 240 MHz Tuneranzeige LCD-Anzeige Anzahl voreingestellter Sender 20 voreingestellte Sender Anzahl voreingestellter UKW-Sender

Anbieter: JACOB Computer
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Wechselstrom-Zugbetrieb in Mitteldeutschland
49,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Vor 100 Jahren legten weitsichtige Techniker den Grundstein für den Aufbau des elektrischen Zugbetriebs mit Einphasen-Wechselstrom in Mitteleuropa. Trotz zahlreicher Rückschläge wurden im Einklang von Bahn und Industrie die Grundlagen des heutigen elektrischen Zugbetriebs geschaffen.Nach Abschluss der seit der Jahrhundertwende durchgeführten Versuche mit verschiedenen Stromsystemen - u.a. in Hamburg-Altona - entschloss sich die Königlich-Preußische Staatsbahn im Jahre 1909, entsprechende Erfahrungen auf einer Fernbahnstrecke zu sammeln. Die Einrichtung eines elektrischen Versuchsbetriebs auf der Teilstrecke Dessau-Bitterfeld begann. Schon am 18. Januar 1911 verkehrte hier die erste elektrische Lokomotive. Die weitere Entwicklung vollzog sich stürmisch mit den ab 1912 beginnenden Erweiterungen des elektrischen Betriebs nach Magdeburg, Leipzig und Halle (S.). Ein jähes Ende bereitete der Erste Weltkrieg. Erst zu Beginn der 1930er-Jahre begann eine neue Blütezeit der Eisenbahn, dieauch auf dem Gebiet der elektrischen Zugförderung wesentliche Akzente setzte. Diese Phase war nur kurz und endete mit dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs.Im vorliegenden Buch betrachten die Autoren die Entwicklung des elektrischen Zugbetriebs im mitteldeutschen Raum zwischen Magdeburg, Dessau, Leipzig, Halle (S.) und Probstzella im Zeitraum zwischen 1900 und 1946. Dies umfasst nicht nur die Triebfahrzeuge, sondern auch die ortsfesten Anlagen, unter denen die Bahnstromerzeugungs- und -verteilungsanlagen einschließlich der Fahrleitungsanlagen zu verstehen sind, sowie das Werkstättenwesen. Die Entwicklungsetappen sind chronologisch und im Zusammenhang dargestellt. Ergänzend bietet das Werk Tabellen, Verzeichnisse und gescannte Dokumente (u.a. auf CD), die einen vertiefenden Blick auf verschiedene Aspekte der Materie erlauben.

Anbieter: buecher
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Wechselstrom-Zugbetrieb in Mitteldeutschland
51,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Vor 100 Jahren legten weitsichtige Techniker den Grundstein für den Aufbau des elektrischen Zugbetriebs mit Einphasen-Wechselstrom in Mitteleuropa. Trotz zahlreicher Rückschläge wurden im Einklang von Bahn und Industrie die Grundlagen des heutigen elektrischen Zugbetriebs geschaffen.Nach Abschluss der seit der Jahrhundertwende durchgeführten Versuche mit verschiedenen Stromsystemen - u.a. in Hamburg-Altona - entschloss sich die Königlich-Preußische Staatsbahn im Jahre 1909, entsprechende Erfahrungen auf einer Fernbahnstrecke zu sammeln. Die Einrichtung eines elektrischen Versuchsbetriebs auf der Teilstrecke Dessau-Bitterfeld begann. Schon am 18. Januar 1911 verkehrte hier die erste elektrische Lokomotive. Die weitere Entwicklung vollzog sich stürmisch mit den ab 1912 beginnenden Erweiterungen des elektrischen Betriebs nach Magdeburg, Leipzig und Halle (S.). Ein jähes Ende bereitete der Erste Weltkrieg. Erst zu Beginn der 1930er-Jahre begann eine neue Blütezeit der Eisenbahn, dieauch auf dem Gebiet der elektrischen Zugförderung wesentliche Akzente setzte. Diese Phase war nur kurz und endete mit dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs.Im vorliegenden Buch betrachten die Autoren die Entwicklung des elektrischen Zugbetriebs im mitteldeutschen Raum zwischen Magdeburg, Dessau, Leipzig, Halle (S.) und Probstzella im Zeitraum zwischen 1900 und 1946. Dies umfasst nicht nur die Triebfahrzeuge, sondern auch die ortsfesten Anlagen, unter denen die Bahnstromerzeugungs- und -verteilungsanlagen einschließlich der Fahrleitungsanlagen zu verstehen sind, sowie das Werkstättenwesen. Die Entwicklungsetappen sind chronologisch und im Zusammenhang dargestellt. Ergänzend bietet das Werk Tabellen, Verzeichnisse und gescannte Dokumente (u.a. auf CD), die einen vertiefenden Blick auf verschiedene Aspekte der Materie erlauben.

Anbieter: buecher
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Wechselstrom-Zugbetrieb in Mitteldeutschland, m...
49,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Vor 100 Jahren legten weitsichtige Techniker den Grundstein für den Aufbau des elektrischen Zugbetriebs mit Einphasen-Wechselstrom in Mitteleuropa. Trotz zahlreicher Rückschläge wurden im Einklang von Bahn und Industrie die Grundlagen des heutigen elektrischen Zugbetriebs geschaffen.Nach Abschluss der seit der Jahrhundertwende durchgeführten Versuche mit verschiedenen Stromsystemen - u.a. in Hamburg-Altona - entschloss sich die Königlich-Preußische Staatsbahn im Jahre 1909, entsprechende Erfahrungen auf einer Fernbahnstrecke zu sammeln. Die Einrichtung eines elektrischen Versuchsbetriebs auf der Teilstrecke Dessau-Bitterfeld begann. Schon am 18. Januar 1911 verkehrte hier die erste elektrische Lokomotive. Die weitere Entwicklung vollzog sich stürmisch mit den ab 1912 beginnenden Erweiterungen des elektrischen Betriebs nach Magdeburg, Leipzig und Halle (S.). Ein jähes Ende bereitete der Erste Weltkrieg. Erst zu Beginn der 1930er-Jahre begann eine neue Blütezeit der Eisenbahn, die auch auf dem Gebiet der elektrischen Zugförderung wesentliche Akzente setzte. Diese Phase war nur kurz und endete mit dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs.Im vorliegenden Buch betrachten die Autoren die Entwicklung des elektrischen Zugbetriebs im mitteldeutschen Raum zwischen Magdeburg, Dessau, Leipzig, Halle (S.) und Probstzella im Zeitraum zwischen 1900 und 1946. Dies umfasst nicht nur die Triebfahrzeuge, sondern auch die ortsfesten Anlagen, unter denen die Bahnstromerzeugungs- und -verteilungsanlagen einschließlich der Fahrleitungsanlagen zu verstehen sind, sowie das Werkstättenwesen. Die Entwicklungsetappen sind chronologisch und im Zusammenhang dargestellt. Ergänzend bietet das Werk Tabellen, Verzeichnisse und gescannte Dokumente (u.a. auf CD), die einen vertiefenden Blick auf verschiedene Aspekte der Materie erlauben.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Wechselstrom-Zugbetrieb in Mitteldeutschland
73,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Vor 100 Jahren legten weitsichtige Techniker den Grundstein für den Aufbau des elektrischen Zugbetriebs mit Einphasen-Wechselstrom in Mitteleuropa. Trotz zahlreicher Rückschläge wurden im Einklang von Bahn und Industrie die Grundlagen des heutigen elektrischen Zugbetriebs geschaffen. Nach Abschluss der seit der Jahrhundertwende durchgeführten Versuche mit verschiedenen Stromsystemen – u.a. in Hamburg-Altona – entschloss sich die Königlich-Preussische Staatsbahn im Jahre 1909, entsprechende Erfahrungen auf einer Fernbahnstrecke zu sammeln. Die Einrichtung eines elektrischen Versuchsbetriebs auf der Teilstrecke Dessau–Bitterfeld begann. Schon am 18. Januar 1911 verkehrte hier die erste elektrische Lokomotive. Die weitere Entwicklung vollzog sich stürmisch mit den ab 1912 beginnenden Erweiterungen des elektrischen Betriebs nach Magdeburg, Leipzig und Halle (S.). Ein jähes Ende bereitete der Erste Weltkrieg. Erst zu Beginn der 1930er-Jahre begann eine neue Blütezeit der Eisenbahn, die auch auf dem Gebiet der elektrischen Zugförderung wesentliche Akzente setzte. Diese Phase war nur kurz und endete mit dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs. Im vorliegenden Buch betrachten die Autoren die Entwicklung des elektrischen Zugbetriebs im mitteldeutschen Raum zwischen Magdeburg, Dessau, Leipzig, Halle (S.) und Probstzella im Zeitraum zwischen 1900 und 1946. Dies umfasst nicht nur die Triebfahrzeuge, sondern auch die ortsfesten Anlagen, unter denen die Bahnstromerzeugungs- und -verteilungsanlagen einschliesslich der Fahrleitungsanlagen zu verstehen sind, sowie das Werkstättenwesen. Die Entwicklungsetappen sind chronologisch und im Zusammenhang dargestellt. Ergänzend bietet das Werk Tabellen, Verzeichnisse und gescannte Dokumente (u.a. auf CD), die einen vertiefenden Blick auf verschiedene Aspekte der Materie erlauben.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot